Startseite

Max

Karriere

Soziales

Partner

Termine

Technik

Bildergalerien

Kontakt


 

 
 

 
 
Maximilian Kappler # 97
2019 in der Supersport 300 World Championship
Internationaler Deutscher Moto3-Meister 2013
2017 Vizemeister in der IDM Supersport 300
 
SOZIALES
 
Max engagiert sich auch 2019 für die HOPE-Gala in Dresden
 
 
Hoffnung gegen AIDS | 14. HOPE-Gala Dresden | 16. November 2019
Im Rahmen der Teampräsentation 2018 auf der SachsenKrad in Dresden wurde ein Projekt vorgestellt, in dem Max und der Meißner Maler Kay LEO Leonhardt eine ganz besondere Aktion gestartet haben. Max wird in dieser Saison auch für einen guten Zweck unterwegs sein. Er unterstützt 2018 das Charity-Projekt der HOPE-Gala Dresden. Gemeinsam mit Kay Leo Leonhardt wurde über die Saison 2018 ein von Max und seinem Helmpartner Scorpion gestifteter Helm über die gesamte Saison individualisiert.
 
Auf diesem Helm wurden im Laufe der WM-Saison die Stationen der Saison und die Ergebnisse von Max verewigt und von beiden signiert. Nach der Saison wurde das Unikat zur Unterstützung des HOPE-Projektes versteigert. Zusätzlich konnte eine von Max in der Saison 2018 getragene Kombi ersteigert werden.
 
Der Erlös in Höhe von insgesamt 1.500,00 EUR konnte im Oktober der 13. HOPE-Gala in Dresden übergeben werden und kommt vollständig deren charitativem Zweck zugute.
 
Insgesamt wurden im Rahmen der 13. HOPE-Gala fast 150.000,00 EUR an Spendengeldern eingenommen.
 
Auch 2019 ist Max wieder für die Sache der nunmehr 14. HOPE-Gala Dresden unterwegs. Gemeinsam mit Kay Leo Leonhardt wird erneut ein Helm (in diesem Jahr ein Moto-Cross-Helm) gestaltet.
 
Die Organisation kümmert sich um HIV-positive Kinder und deren Eltern. Zudem sichert sie die medizinische Behandlung der Kinder während des Aufenthalts im Krankenhaus und gibt emotionalen Beistand. Um die Menschen mit den lebensrettenden Medikamenten zu versorgen, ist die Erstellung notwendiger Infrastrukturen in den Townships in der Western Cape Region ein weiterer Bestandteil des Projekts.
 
Max: «Es ist ein tolles Gefühl, helfen zu können. Leider waren 2018 die Ergebnisse nicht so, wie ich mir es vorgenommen hatte. Aber wir haben die letzte Saison intensiv analysiert und einige Veränderungen in der Vorbereitung der Saison auf aber auch neben der Rennstrecke vorgenommen. Ich freue mich darauf, mein wahres Potential zeigen zu können.»
 
Weiter führte Max aus: «In diesem Zusammenhang will ich auch sehr gern etwas zurückgeben. Nachdem unser Spendenprojekt 2018 erfolgreich war, wollen wir dieses auch 2019 fortsetzen. Anders als im letzten Jahr kann aber bereits ab Beginn der Saison der Helm ersteigert werden. Der Meistbietende wird dann zu meinem letzten Rennen der Saison ermittelt. Ich freue mich daher, wenn wieder viele mitbieten und das Charity-Projekt der 14. HOPE-Gala in Dresden unterstützen. Gemeinsam mit meinem Helmpartner Scorpion und dem Künstler Kay Leo Leonhardt aus Meißen wollen wir die Saison 2019 auf einem Helm verewigen. Der Erlös wird dem HOPE-Projekt übergeben.»
 
Jede Spende kann schon morgen ein Leben verändern und vielleicht sogar Leben retten!

 
 
 


[Medien] [Impressum] [Gästebuch] [Archiv Rennberichte] [Ergebnisse 2004 - 2017]